19.06.2013 Medientraining für die erweiterte sächsische AfD-Führung

Die Umfragen sehen die AfD derzeit bei 2-3 Prozent, aber das Potential einer euroskeptischen Partei ist um ein Vielfaches höher. Zumal zu Themen wie direkte Demokratie, Steuergerechtigkeit und Altersarmut auch nicht viel von den etablierten Parteien zu hören ist. Ergo: „wir müssen unsere Medienpräsenz vervielfachen“, so der Vorstandstenor. Also muss ein Medientraining her.

Und das ging am 18. Juni in Chemnitz über die Bühne - mit Dr. Thomas Hartung in einer Doppelfunktion: als Pressesprecher des Landesvorstands und Medientrainer zugleich. Anwesend waren einige Vorstände und Listenkandidaten sowie vor allem die Ansprechpartner/Vorsitzenden der Kreisverbände i.G., die in der Regel noch nie etwas mit Medien zu tun hatten. Die Schwerpunkte lassen sich knapp zusammenfassen:

Wie komme ich an die Medien?

Wie komme ich in die Medien?

Wie komme ich in den Medien gut an?

Beschlossen wurde der gut zweistündige Intensivkurs mit einer exemplarischen Analyse bisher erschienener Publikate und – natürlich vielen Fragen und individuellen Gesprächen danach.

Medientraining für die AfD Sachsen in Chemnitz

Foto: Roman Topp